Die Weine aus dem Cembratal begleiten die Tour of the Alps

Die Weine aus dem Cembratal begleiten die Tour of the Alps

Bei der Tour of the Alps, die vom 15. bis 19. April 2024 über die Bühne geht, wird zum zweiten Mal nach 2023 eine Auswahl an hochwertigen Weinen „Made in Trentino“ angeboten

Das Cembratal gehört zu den schönsten Gebieten im Trentino und ist weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Im Tal sind nicht nur viele Spitzensportler zuhause, sondern auch zahlreiche edle Weine, die mit Bergaromen und einer ganz eigenen Geschmacksidentität zu überzeugen wissen. In diesem Jahr sind die Weine erneut bei der Tour of the Alps mit dabei – und das direkt in erster Reihe: Während die Crème de la Crème der internationalen Radsportszene vom 15. bis 19. April auf den Straßen Tirols, Südtirols und des Trentino um wertvolle Sekunden kämpft, werden die Weine bei jedem Etappenziel auf dem Podium ausgestellt. 

Das Cembratal blickt im Weinanbau auf eine lange Geschichte zurück und ist nun zum zweiten Mal „ offizieller Weinpartner“ der Tour of the Alps. Typisch für die Weinbauregion sind die sonnigen Terrassen, die auf Porphyr-Untergrund eingebettet sind und inmitten von Jahrhunderte alten Wäldern den Hängen hochschlängeln. 2023 bot das Cembratal der Weinwirtschaft eine besonders große Bühne: In Zusammenarbeit mit dem Fleimstal fungierte das Tal im Oktober nämlich als Gastgeber der „Dolo-Vini-Miti“ – einem Festival, das die Weine in Hanglagen und die Landwirtschaft am Hochplateau in den Mittelpunkt rückte. 

Ihre einzigartigen Aromen und Geschmäcker verdanken die Trauben bzw. Weine aus dem Cembratal der hohen Qualität der Böden sowie den für die Berggebiete typischen Temperaturunterschieden zwischen Tag und Nacht. Das Ergebnis sind Spitzenweine, die international keine Konkurrenz scheuen müssen. Im Weißweinsortiment gehören der Müller-Thurgau, der Chardonnay (als Grundlage für den TrentoDOC-Schaumwein), der Gewürztraminer, der Riesling sowie der Grau- und Weißburgunder zu den Aushängeschildern. Bei den Rotweinen stechen der elegante Blauburgunder, der intensive Lagrein und der Schiava – früher die meistangebaute Rebsorte im Cembratal – besonders ins Auge.

Bei der diesjährigen Ausgabe der Tour of the Alps werden die Weine von fünf verschiedenen Weinkellereien bei jeder Etappe auf dem Podest sowie bei allen offiziellen TotA-Rahmenveranstaltungen präsentiert. Diese fünf Kellereien sind die Cantina Zanotelli, Cembra Cantina di Montagna, Cantina Micheli, Villa Corniole und Corvée

Die Präsidentin des Tourismusverbandes des Cembratals, Vera Rossi, sieht mehrere Verbindungen zwischen den Spitzenweinen aus der Region und der Tour of the Alps: „Der Weinanbau bei uns im Tal wird in sehr fortgeschrittenen Höhenlagen betrieben. Dasselbe gilt für die TotA, welche die Berge in der DNA hat und wo die Teilnehmer oft viele Höhenmeter zurücklegen müssen. Ebenso ist der Radsport ein Mannschaftssport, der großen Einsatz erfordert – auch hier gibt es Parallelen zum Weinanbau.“ Für Rossi ist Teamwork in der Weinwirtschaft weit mehr als nur eine einfache Floskel: „Ohne das gemeinsame Miteinander würde es unsere Weine in dieser Qualität nicht geben. Wir haben hier Terrassen mit Steigungen von bis zu 80 Prozent, die das ganze Jahr über mit Sorgfalt bearbeitet werden müssen, damit am Ende des Jahres ein hochwertiges Produkt präsentiert werden kann. Wir sind stolz auf unsere Partnerschaft mit der Tour of the Alps und freuen uns auf die vielen tollen Momente bei der Siegerehrung, wenn sich die Müdigkeit bei den Fahrern in Momente des Glücks umwandelt.“

Territoriale Körperschaften
EuregioTirol WerbungIDM SudtirolTrentino Marketing
Premium Sponsors
MelindaCassa Centrale BancaAléSportlerSuzuki
Silver Sponsors
VittoriaA22
Official Suppliers
Acqua EvaVini CembraPro Cycling MapsOmegor
Media Partners
InfrontLa Gazzetta dello SportAthesiaRadio Viva FM