120.9 kmRennen
5
24 April

Valle del Chiese/Idroland

Das Valle del Chiese, das seinen Namen vom gleichnamigen Fluss hat, der durch das Tal fließt, punktet mit den vielen landschaftlichen Sehenswürdigkeiten, die im Umkreis von wenigen Kilometern erkundet werden können. Das Naturschutzgebiet „Biotopo – Lago d’Idro“, von dem aus man in die Berge des Val di Fumo sowie zu den Gipfeln des Carè Alto oder die Gletscher von Lobbie und Adamello gelangt, ist nur eines von vielen weiteren Beispielen hierfür. Im Idroland, in dem großen Schwalben- und Wiedehopfschwärme beheimatet sind, wird die letzte Etappe der Tour of the Alps 2020 gestartet.

Riva del Garda

Riva del Garda wird nicht selten als „Perle des Gardasees“ oder „kostbares Juwel“ beschrieben. Die Bezeichnungen kommen nicht von ungefähr: Das Mikroklima und die nicht enden wollenden Strände entlang des Sees sowie das bezaubernde Panorama haben bereits in frühen Jahren die größten Dichter der Geschichte inspiriert. Ein Urlaub in Riva ist voller Erlebnisse, wobei der Sport dabei die größte Rolle einnimmt: Segeln, Windsurfen, Trekking, Mountainbiken, Klettern, Tennis, und Rudern – die sportlichen Möglichkeiten, die am Nordufer des Gardasees geboten werden, sind abwechslungsreich und vielfältig. In Riva del Garda findet das große Finale der Tour of the Alps 2020 statt.

Beschreibung

Auch wenn die letzte Etappe nicht besonders lang ist, so bietet sie dennoch das ideale Terrain für einige Überraschungsangriffe. Lässt man die ersten 20, völlig flachen Startkilometer außen vor, so bleibt den Fahrern bei vielen Rhythmuswechseln kaum Zeit zum Verschnaufen. Zum ersten Mal bergauf geht es nach Sella Giudicarie, ehe weitere Rampen zum Passo Duron (6,4 Kilometer lang mit einer maximalen Steigung von 7,9 Prozent) und dem Passo del Ballino warten. Von Ballino aus geht es weiter in Richtung Tennosee/Lago di Tenno, wo zum ersten Mal der TotA-Zielort Riva del Garda anvisiert wird. Auf den letzten 40 Kilometern der Tour of the Alps 2020 müssen zwei Runden absolviert werden, bei denen der 8,5 Kilometer lange Anstieg zur Ortschaft Pranzo (maximale Steigung: 6 Prozent) besonders hervorsticht. Die zwölf Schlusskilometer verlaufen mehrheitlich bergab und enden in der Via San Francesco – dort darf sich dann ein neues Siegergesicht über den Gewinn der prestigereichen Rundfahrt freuen.

Radeln sie wie die Champions

Radeln Sie wie die Champions des #TotA mit den GPS-Daten der Etappen zum Downloaden.

GPXKMZAndere Formate
Powered by