Tour of the Alps: Warm-Up mit den Stars in Brixen

In Brixen laufen die letzten Vorbereitungen für den Start der Tour of the Alps (19. bis 23. April), der in diesem Jahr erstmals überhaupt in Südtirol erfolgt. Bevor es richtig ernst wird, geht am morgigen Sonntag eine Online-Pressekonferenz mit Chris Froome, Simon Yates und Titelverteidiger Pavel Sivakov über die Bühne. Am Montag fällt der Startschuss mit der ersten Etappe von Brixen nach Innsbruck (140,6 km)

Die Tour of the Alps genießt bei den Fahrern, der Presse und den Fans ein hohes Standing. Die 44. Ausgabe des Radsport-Spektakels, welches die drei Euregio-Gebiete Tirol, Südtirol und das Trentino miteinander vereint, liefert einmal mehr den besten Beweis dafür.

Brixen fungiert in diesem Jahr als Startort der Tour of the Alps – damit beginnt die Rundfahrt erstmals überhaupt auf Südtiroler Boden. Auch wenn die TotA Corona-bedingt ohne Zuschauer vor Ort stattfindet, ist die Spannung im malerischen Eisacktaler Städtchen dennoch spürbar. Für alle Fans, welche die Veranstaltung im Fernseher verfolgen, ändert sich heuer nichts: Ihnen wird in der nächsten Woche einmal mehr Spitzensport auf höchstem Niveau geboten. 21 Teams, darunter 13 World-Tour-Mannschaften, sind in der Alpenregion mit dabei und werden alles daran setzen, um beim prestigereichen Etappenrennen eine gute Figur abzugeben.

Einen Tag vor der ersten Etappe, welche die Fahrer am Montag, 19. April über 140,6 Kilometer von Brixen nach Innsbruck führt, finden am morgigen Sonntag (18. April) die letzten Vorbereitungen und die mit Spannung erwartete Pressekonferenz stattUm 16.15 Uhr stehen dabei der Brite Simon Yates (Team BikeExchange), Chris Froome (Israel Start-Up Nation) sowie der russische Titelverteidiger Pavel Sivakov (INEOS-Grenadiers) Rede und Antwort. Corona-bedingt geht die Pressekonferenz nicht als physisches Event über die Bühne, sondern wird via Live-Stream übertragen.

Welch große Bedeutung die Tour of the Alps in der internationalen Welt des Sports hat, wird durch einen Blick auf die mediale Berichterstattung deutlich: Die Rundfahrt wird nämlich täglich in über 100 Ländern 2 Stunden lang live ausgestrahlt. Die Bilder für die Live-Ausstrahlung liefert wie gewohnt das italienische Unternehmen PMG Sport.