Tour of the Alps 2019: Eine Etappe aus der Sicht des Vittoria Service Course.

Salurn - Baselga di Piné, die dritte Etappe der Tour of the Alps am 24. April. Ein Tag mit den Experten des Vittoria Service Course: Mario Scirea (TTT Weltmeister in 1987 und seit 2015 Sportdirektor des UAE Team Emirates) und Roberto Mora (Mechaniker)

Die Fahrzeuge des Vittoria Teams am Start der Etappe

Nichts bleibt dem Zufall überlassen, alles muss bereit sein, um den Fahrern schnellstmöglich helfen zu können. Dennoch muss es sicher an den Autos befestigt sein. Es ist alles bis ins kleinste Detail geplant.

Die Experten den Vittoria Teams aufgereiht vor dem Start

Der berüchtigten Francesco Moser mit Mario Scirea, einige Momente bevor die Etappe gestartet wird.

Hast du Anrufe zu erledigen? Dann solltest du sie lieber davor erledigen, während dem Rennen musst du allzeit bereit sein und Roberto Mora kennt den Weg.

Doppelt hält besser. Mario Scirea, Fahrer eines Vittoria Course Wagens checkt erneut die Strecke. Die Karte der Strecke, die am Armaturenbrett befestigt ist, wird während dem Rennen noch von Vorteil sein.

Die bunte Schlange an Fahrern schlängelt sich während der dritten Etappe der Tour of the Alps über die Straßen von Salurn nach Baselga die Piné.

Die Straßen sind während dem Rennen den Profis und den Autos vorbehalten, die sich eng in einer verstrickt ihren Weg bahnen. Es lohnt sich seine Aufmerksam komplett darauf zu fokussieren.

Ersatzlaufräder und die Werkzeugkiste immer griffbereit

Schon nach wenigen Kilometern wird die Hilfe des Service Courses von den Fahrern in Anspruch genommen. Das Rennen heizt sich auf, wenn die Teamfahrzeuge ihre Athleten in der Spitzengruppe nicht erreichen können ist es die Aufgabe des Service Course die ungebrauchte Kleidung einzusammeln.

Einige Fahrer verlieren den Anschluss. Man darf sie jedoch nicht aus den Augen lassen.

Das Auto von Vittoria wird von Fotografen entdeckt

Die Etappe führt durch Palù di Giovo, Francesco Moser zu ehren

“Radio Tour”, in erster Linie um live Infos während dem Rennen zu erhalten und weiterzuleiten

Ein Auto im Peloton zu fahren ist kein Witz

Ein kurzer Austausch mit dem sportlichen Leiter von Team Sky, Matteo Tosatto

Zwei Augen die als weit mehr zählen. Die des Experten Mario Scirea

Der Moment ist gekommen: Radio Tour meldet einen Platten. Der Mechaniker eilt aus dem Auto, um dem Fahrer möglichst schnell zu helfen

Es dauert nur wenige Sekunden um den Reifen zu ersetzen und der Fahrer ist wieder im Rennen

Das Rennen ist vorbei, jedoch nicht die Arbeit vom Vittoria Service Course. Sie müssen den Teams ihre Laufräder zurück geben und ihre Materialien einsammeln.