TotA Tag 3: von Imst nach Naturns, 162 km, die die Angreifer inspirieren

Der Start der dritten Etappe der Tour of the Alps erfolgt um 9.50 Uhr in Tirol. Nach dem Kampf im Kaunertal, geht es wieder hinauf auf den Piller Sattel, über den Reschenpass, Frinig und den kurzen Anstieg bei Tarsch und zur Ankunft in Naturns, Südtirol. Live auf Eurosport, K19.at und PMG Sport ab 12.30 Uhr

Guten Morgen von der Tour of the Alps! Nach der Schlacht in Tirol und dem grandiosen Erfolg von Simon Yates in Feichten Im Kaunertal beginnt die Karawane ihre Fahrt Richtung Süden.

Die dritte Etappe des euro-regionalen Rennens, 162 km von Imst (Tirol) nach Naturns (Südtirol), lächelt die Angreifern an: sie beinhaltet keinen extremen Aufstieg, aber ein kontinuierliches Auf und Ab auf den kurvenreichen Straßen im Vinschgau. Hier bilden Apfelplantagen, Weinberge und atemberaubende Ausblicke die Kulisse für eine Route, die erneut auf den Piller Sattel führt, bevor Sie mit der Bergwertung am Reschen und den anschließenden Anstiegen von Frinig und Tarsch nach Südtirol kommt. Dieser letzte Anstieg ist die optimale Möglichkeit für Ausreißer oder, warum auch nicht, selbst für die enttäuschten Athleten von gestern, die versuchen, den in der Gesamtwertung  verlorenen Boden in Naturns wiederzugewinnen.

BESTIMMUNGEN

Treffpunkt: 830, Imst, Sparkassenplatz
Die Start: 9:50, Imst, Sparkassenplatz, Kramergasse
Ziel: 14:15 Naturns, Hauptsstraße
Zwischensprint: Pfunds, Km 53,6
Bergwertung: Reschen (2a cat., Km 73,6), Tarsch (3a cat., 143,6)

DER START: IMST. Das Städtchen Imst bietet sowohl im Sommer, als auch im Winter zahlreiche Attraktionen in Form von Konzerten, Festivals und sonstigen Veranstaltungen. Zusätzlich zu diesen kulturellen Events ist der 10.000-Einwohner-Ort bekannt für seine große Liebe zum Sport: So wurden in Imst mehrere Großereignisse wie beispielsweise die Rodel-WM (1963 und 1978) oder die Kletter-WM (2010) ausgetragen..

AUF DER STRECKE: Der Reschenpass befindet sich an der Grenze zwischen Österreich und Italien auf 1.500 Metern Meereshöhe. Das Herzstück des Passes ist der Reschensee, aus dem ein unter Wasser stehender Kirchturm emporragt, der mittlerweile zu einem Wahrzeichen des gesamten Vinschgaus verkommen ist.

DIE GENUSS-ETAPPE: Der Vinschgau ist eine Gegend für echte Genießer: Von Äpfeln und Marillen über Palabirnen bis hin zu Weinbergen und hoch gelegenen Gemüsegärten ist hier für jeden Feinschmecker etwas dabei. Grundlage der Vinschger Küche ist die Rückkehr zu einfachen Gerichten.

NICHT VERPASSEN! Mit rund 900 Einwohnern gehört Glurns zu den kleinsten Städten der Welt. Die Ortschaft im Obervinschgau wurde im Jahre 1034 erstmals erwähnt und punktet nicht nur mit ihrer mittelalterlichen Altstadt, sondern auch mit ihren perfekt erhaltenen Stadtmauern inklusive dreier Türme aus dem 16. Jahrhundert.

ZIEL: NATURNS. Mit 315 Sonnentagen im Jahr ist Naturns das ideale Ausflugsziel für einen Freizeiturlaub mit der ganzen Familie. Während sich Kinder auf den vielen Spielplätzen und im „Funpark“ austoben können, haben Erwachsene in der ersten zertifitzierten alpinen Wellness-Destination in Südtirol die Möglichkeit, ihre Batterien wieder aufzuladen. Der alpin-mediterrane Lebensstil in Naturns lädt dazu ein, Körper und Geist in Einklang zu bringen.

VERKEHRSEINSCHRÄNKUGEN

Selbiges gilt für die zweite Etappe, welche am Mittwoch (21. April) stattfinden: An diesen Tagen sind alle Straßen, welche zu den jeweiligen Etappen gehören, mindestens 40 Minuten vor der Durchfahrt des ersten Fahrzeugs und bis zur Durchfahrt des letzten Fahrzeugs in beiden Fahrtrichtungen für den Verkehr gesperrt. Eine entsprechende Verordnung wurde von den zuständigen Behörden des Landes Tirols unterzeichnet.

DIE TV-ÜBERTRAGUNG

Das Rennen wird täglich 2 Stunden Live übertragen, und zwar von 14 bis 16.00 Uhr.

FERNSEHSENDER: Eurosport (Europa, Ostasien, USA, Kanada, Südamerika, Mittelamerika, Pazifik, Undischer Subkontinent), RaiSport (Italien, San Marino, Vatikan Stadt), ORF (Österreich, Highlights), Equipe TV (Frankreich), TV2 (Dänemark).

LIVE-STREAMING: Eurosport Player, GCN – Global Cycling Network, Repubblica.it, Tuttobiciweb.it, Federciclismo, K19.at, PMG Sport (Facebook-Seite und Youtube-Kanal in Italien, Österreich, Japan, Cina, Neuseeland und Mexiko).