Die Tour of the Alps schreibt Euregio-Geschichte

Die Tour of the Alps schreibt Euregio-Geschichte

Am heutigen Donnerstag wurde in Innsbruck mit einem Festakt eine neue, multimediale Plattform der Euregio eingeweiht, auf der unter anderem die jahrzehntelange Erfolgsgeschichte der Tour of the Alps zu sehen ist

Drei Monate vor dem Start der heurigen Ausgabe erlebte die Tour of the Alps in Innsbruck einen bedeutenden Tag, an dem Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft aufeinandertrafen. So stand nicht nur die Vorstellung der Teams, die bei der fünftägigen Rundfahrt mit Start im Alpbachtal (Nordtirol) und Ziel in Bruneck (Südtirol) in den Sattel steigen, auf dem Programm, sondern auch die Präsentation einer neuen, interaktiven Plattform der Euregio. Auf der Plattform wird der TotA, die als Paradebeispiel für funktionierende Zusammenarbeit zwischen den drei Euregio-Gebieten Tirol, Südtirol und das Trentino gilt, eine äußerst prominente Bühne gegeben.

Beim Festakt war mit Mario Gerber (Landesrat für Tourismus und Wirtschaft des Bundeslandes Tirol), Karin Seiler (Präsidentin des EVTZ Euregio Connect und Direktorin von Tirol Werbung) und Giacomo Santini (historischer Präsident des Tour-of-the-Alps-Veranstalters G. S. Alto Garda von der Gründung des Giro del Trentino bis heute) gar einiges an Prominenz vertreten. An der Präsentation nahmen auch der Präsident des Österreichischen Radsportverbands Harald J. Mayer, GF Tourismusverband Alpbachtal & Tiroler Seenland Markus Kofler und Matthias Fink vom Generalsekretariat des EVTZ teil.

Die interaktive Euregio-Plattform befindet sich im Euregio Infopoint im Zentrum von Innsbruck und lädt dazu ein, sich auf interaktive Art und Weise quer durch Bilder, Statistiken und Filme zu klicken. Das Tool steht allen Besuchern zur Verfügung und stellt anschaulich dar, wie sich die Tour of the Alps von ihren Anfängen im Jahr 1979 bis heute zu einem sportlichen Großereignis von internationaler Bedeutung entwickelt hat. Dabei wird gezeigt, wie es der Rundfahrt gelingt, mit einem modernen Verständnis des Radsports den Fokus nicht nur auf den Sport, sondern auch auf die einzigartigen Landschaften der Alpenregion zu legen und dadurch im gesamten Euregio-Gebiet als wichtiges Werbeinstrument verstanden zu werden.

DIE STIMMEN:

Mario Gerber, Tourismusreferent der Tiroler Landesregierung: „Die Tour of the Alps startet wieder mit einer spektakulären Runde durch die Alpen. Die Etappen führen über die Berge und durch die Täler der Euregio – das perfekte Gelände für anspruchsvolle Straßenradrennen. Das Rennen ist aber nicht nur ein sportliches Highlight, sondern auch ein Leuchtturmprojekt der Euregio Tirol-Südtirol-Trentino. Die Tour of the Alps ist ein glänzendes Beispiel dafür, wie Kooperation gelingen kann“.

Karin Seiler, Präsidentin EVTZ Euregio Connect, GF Tirol Werbung: „Die Tour of the Alps bildet in doppelter Hinsicht einen Startpunkt für unser Land. Einerseits findet sie am Beginn unserer Sommersaison statt und liefert attraktive Bilder, die zum Radfahren in Tirol einladen. Zum anderen ist diese Rundfahrt das erste gemeinsame Projekt unseres Euregio Connect. Unter dem Dach dieses EVTZ haben sich die drei Tourismusorganisationen Trentino Marketing, IDM Südtirol und Tirol Werbung zusammengeschlossen, um den Tourismus und den Sport gemeinsam voranzutreiben und weitere grenzüberschreitende Initiativen zu setzen“.

Giacomo Santini, Präsident GS Alto Garda: Die Tour of the Alps ist ein Parade-Beispiel für die Umsetzung einer grenzüberschreitenden Zusammenarbeit, die vor vielen Jahren von der Europäischen Union gefördert wurde. Ziel unserer Rundfahrt ist es, alte Grenzen zu überwinden, um Gebiete an den Grenzen in Orte der Zusammenarbeit zwischen Völkern mit einer gemeinsamen Geschichte, Kultur und Sprache zu verwandeln.

Tirol und die anderen Regionen Österreichs, Südtirols und des Trentino haben die gleichen geografischen Merkmale mit ganz besonderen Bergen und Tälern. Dank unserer Rundfahrt werden die Bilder dieser schönen Panoramen in die Häuser von Millionen von Menschen in Europa und der ganzen Welt gebracht.“

Harald J. Mayer, Präsident des Österreichischen Radsportverbandes Cycling AustriaDie Teilnahme des österreichischen Nationalteams bei der Tour of the Alps ist eine wundervolle Gelegenheit für unsere Athleten um sich selbst bei einer Topveranstaltung zu präsentieren. Sie können unsere Farben vor heimischer Kulisse zeigen und ich freue mich schon sehr zu verfolgen, wie sie ihre Chancen dort wahrnehmen.

Markus Kofler, GF Tourismusverband Alpbachtal & Tiroler Seenland: „Dank seiner landschaftlichen Vielfalt und seiner optimalen Lage im Herzen Tirols ist das Alpbachtal ein absoluter Geheimtipp für abwechslungsreiche Rennradtouren. Die Startorte Rattenberg - Österreichs kleinste Stadt - und das Blumendorf Reith im Alpbachtal sowie der Zielort Alpbach, das schönste Dorf Österreichs mit seinem modernen Congress Centrum, bilden einen idealen Rahmen für den Radsport und die traditionellen Werte Tirols.
Die Tour of the Alps ist der optimale Partner, um den Rennradsport nachhaltig im Alpbachtal und in Tirol zu etablieren."

Territoriale Körperschaften
EuregioTirol WerbungIDM SudtirolTrentino Marketing
Premium Sponsors
MelindaCassa Centrale BancaAléSportler
Silver Sponsors
VittoriaSuzukiA22 - Autostrada del Brennero
Media Partners
PMG SportGazzetta dello SportAthesiaVivaFM