Melinda radelt mit der Tour of the Alps rund um den Globus

Der Apfelvermarkter Melinda steht der Tour of the Alps auch in diesem Jahr als offizieller Partner zur Seite. Das Nonstaler Unternehmen, dessen Äpfel in immer mehr internationalen Märkten geschätzt werden, kann dank der Kooperation mit dem grenzüberschreitenden Etappenrennen erneut auf eine globale Markensichtbarkeit zählen

Mit seinen über 4.000 Mitgliedern, die jedes Jahr aufs Neue rund 400.000 Tonnen an Tafeläpfeln produzieren und damit nicht nur die Haushalte Italiens, sondern vieler anderer Länder beliefern, kann Melinda auf eine lange und erfolgreiche Geschichte zurückblicken. Als Erfolgsgeschichte darf aber auch die langjährige Partnerschaft zwischen dem Trentiner Apfelvermarkter und der Tour of the Alps bezeichnet werden. 2021 gehört die beliebte Marke wieder zu den offiziellen Sponsoren der Rundfahrt, die von 19 bis 23. April ausgetragen wird.

Ebenso wie in den vergangenen Jahren ist Melinda auch heuer auf dem Trikot des Gesamtführenden der TotA vertreten. Bei den letzten drei Ausgaben krallten sich mit Geraint Thomas (2017), Thibaut Pinot (2018) und Pavel Sivakov (2019) stets namhafte Athleten bzw. Hochtalentierte Nachwuchsfahrer den Gesamtsieg – in diesem Jahr dürften die obersten Regionen des Klassements erneut von „dicken Fischen“ besetzt sein. Die internationale Ausrichtung der Tour of the Alps kommt dem Apfelvermarkter sehr entgegen – die Trentiner Äpfel sind nämlich in immer mehr Ländern vertreten und profitieren von der großen Medienpräsenz des Etappenrennens, über das in 100 Ländern in aller Welt berichtet wird. Hinzu kommt, dass Melinda ebenso wie der TotA-Veranstalter GS Alto Garda im Trentino zuhause ist – das Nonstaler Unternehmen und die Rundfahrt bilden also ein ideales Duo.

Melinda ist im italienischen Obstund Gemüsesektor Marktführer und hat zuletzt auch im Ausland an Bedeutung dazugewonnen. Besonders gilt dies für einige europäische Länder wie Spanien oder weiter entferntere Destinationen, beispielsweise dem Orient. Die internationale Ausrichtung hat uns im Jahr 2020, das durch die Corona-Pandemie stark beeinträchtigt wurde, enorm geholfen. Der Apfel ist in schwierigen Zeiten wie diesen aber ein ideales Nahrungsmittel, da er gesund und haltbar ist – nach dem Einkauf kann er zuhause auch für längere Zeit problemlos gelagert werden“, erklärt der Marketingleiter des Nonstaler Unternehmens, Andrea Fedrizzi.

Nach der Corona-bedingten Zwangspause freut sich Fedrizzi auf die bevorstehende Tour of the Alps: „Wir können es kaum bis zum Startschuss im April dieses Jahres erwarten. Die TotA ist eines der größten Etappenrennens in Europa und kann als Nachfolger der Trentino-Rundfahrt bzw. der ‚Melinda Trophy‘ auf über 40 Jahre Erfahrung, Qualität und Professionalität zurückblicken. Die positive Entwicklung dieser Sportveranstaltung geht Hand in Hand mit der Philosophie von Melinda – darum handelt es sich bei unserer Parnterschaft um eine Win-win-Situation, von der beide Seiten profitieren.”