121.5 kmRennen
2
21 April

Innsbruck

Bei einem Spaziergang durch die Straßen der Innsbrucker Altstadt können gar einige Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise das Goldene Dachl oder die Marie-Theresien-Straße bewundert werden. Innsbruck hat aber weit mehr als „nur“ Geschichte und Kultur zu bieten: Bester Beweis dafür sind die wunderschönen Berge rund um das Stadtgebiet, wo bereits drei Olympische Winterspiele stattgefunden haben.

Feichten im Kaunertal

Das Kaunertal befindet sich inmitten der Ötztaler Alpen und wird vom Glockturmkamm bzw. Kaunergrat umgeben. Als Naturpark- und Gletscherregion mit zahlreichen Weiden, gepflegten Berghütten und Höhenwegen, ist das Tal ein beliebtes Ausflugsziel für Kletterer und Wanderer. Aber auch passionierte Skifahrer kommen an den Gletscherhängen, die das ganze Jahr über Ski-Spaß garantieren, voll auf ihre Kosten.

Beschreibung

Bei der zweiten Etappe kann man getrost von einem „zweigeteilten“ Teilstück sprechen: Auf den ersten 50, meist flachen Kilometern haben die Fahrer die Möglichkeit, ihre Beine auf Temperatur zu bringen, ehe auf dem zweiten Etappenteil nicht weniger als 2.500 Höhenmeter zu bewältigen sind. Das erste unebene Stück führt in den Heimatort des österreichischen Skistars Benjamin Raich, der Ortschaft Arzl im Pitztal. Nach einer kurzen Abfahrt folgt der Anstieg zum Piller Sattel, wo es wichtige Punkte für die GPM-Wertung zu holen gibt. Danach wartet mit dem zweiten Anstieg zum Piller Sattel – diesmal über die weit anspruchsvollere Route ab Fließ – der Höhepunkt der zweiten Etappe. Auf den letzten rund 21 Kilometern geht es abwechselnd bergauf und bergab, wobei der schwierigste Teil sechs bis drei Kilometer vor Schluss ansteht: Die Fahrer müssen eine Rampe mit einer maximalen Steigung von über zwölf Prozent hinter sich bringen, ehe sie in Feichten im Kaunertal die Ziellinie überqueren.

Radeln sie wie die Champions

Radeln Sie wie die Champions des #TotA mit den GPS-Daten der Etappen zum Downloaden.

GPXKMZAndere Formate
Powered by